Nachtleben

Nachtleben

ZUM JURA STUDIUM GEHÖRT NICHT NUR DAS LERNEN…

…sondern vor allem auch das Trinken. Denn das Trinken lernt der Mensch zuerst.
In diesem Zusammenhang gilt für Heidelberg das Motto klein aber fein, denn die Studentenstadt hat mit ihrer Mischung aus urigen Kneipen und hippen Clubs für jeden etwas zu bieten.Beginnt ihr euer Studium in Heidelberg, so zeigen wir euch selbstverständlich im Rahmen eurer Ersti-Einführung die wichtigsten Anlaufpunkte. Hier eine kleine Übersicht der besten Adressen, wo auch ihr in Zukunft die Nacht zum Tag machen könnt….

K n e i p e n
 
Die legendäre „Untere Straße“, gleich zwischen Neuer Universität und Neckar, bietet in Heidelberg ein reichhaltiges Angebot uhriger Kneipen und bunter Tanzbars. Dienstags, Donnerstags und natürlich am Wochenende ist hier die Hölle los.
MOHR
Stets gut besucht von vielen Juristen, neuerdings ab 22:00 klimatisiert. Montags findet ab 20:00 das berüchtigte Kneipenquiz statt, wo man mit etwas Glück und Verstand die Zeche für sich und seine Freunde gewinnen kann. Donnerstags gibt es Gratis Sekt für alle Frauen! Neben Fußball und American Food punktet der Mohr mit ausgefallener Deko und buntem Publikum.
Im „kleinen Mohr“ direkt nebenan darf auch geraucht werden.
Destille
Wohl DIE Studentenkneipe schlechthin. Die Destille mit ihrer 360 Grad Bar punktet mit rustikalem Naturflair und bietet eine der wohl ausgefallensten Shot-Auswahlen der ganzen Region. Hier hat der frühe Vogel gute Karten, denn je später der Abend, desto geringer die Wahrscheinlichkeit hier noch einen Platz zu bekommen. Aber keine Angst, auf den Tischen ist genug Platz zum Tanzen.
Die Musik ist größtenteils rockig-alternativ. Der Bierpreis ist überdurchschnittlich. Echte Heidelberger trinken hier „warmer Erpel“ oder „Gehängter“.
Betreutes Trinken aka Sonderbar

Die wohl sagenumwobenste Kneipe der Stadt. Der Wirt soll angeblich als Jura Student eines der besten Staatsexamen des Landes hingelegt haben, sich daraufhin aber entschieden haben doch lieber Bier zu zapfen. Heute bietet der FC St. Pauli-Fan neben der wohl größten Sammlung an Rock und Punkmusik aus den 60er bis 90er Jahren in der „Unteren“ eine unglaubliche Auswahl an erlesenen Rums und Absinthen. Wenn er ein Minütchen Zeit findet referiert er gerne leidenschaftlich über seine stolze Sammlung. Nach 21.00 Uhr geht es aufgrund des enormen Andrangs schonmal etwas rauer her – nichtsdestotrotz immer einen Besuch wert!

Reichsapfel

Eine der größten Kneipen der Unteren Straße. Der vordere Teil ist im Cocktailbar-Stil gehalten und ein Blick auf die Karte mit zahlreichen Hauskreationen lässt den Schein nicht trügen. Im gemütlichen Innenhof lässt es sich im Sommer schön sitzen. Im hinteren, eher brauhaus-artigen Kneipenbereich werden alle wichtigen Spiele der Bundesliga, Champions League, Euro-League, des DFB Pokals und auch Länderspiele live und in HD übertragen – Doch Achtung! Früh da sein! Hier wird es gerne voll.
Ausgeschenkt wird Höpfner aus dem Steinkrug.

 

Eckstein

Irgendetwas zwischen Rockerkneipe und Kölsche Weetschaff – Gelegen unmittelbar an der Heiliggeistkirche gibts hier Mittwochs Kölsch für 1.-, Wöchentlich Karaoke, Fußball auf 3 Leinwänden, Raucherbereich mit Kickertisch uvm. Das Personal hat etwas Motorradgang-artiges, jedoch alle herzensgute Jungs und Mädels mit viel Humor. Musikalisch durchaus Rock- und Metallastig. Der durchgeknallte DJ ist bereits eine Attraktion für sich und gehört quasi zum Inventar. Absolutes Stammkneipenpotenzial!

Jinx

Schick und elegant können Ihr in der wohl schönsten Bar mit Clubatmosphäre in Heidelberg am Dienstag, und von Donnerstag bis Samstag feiern. Von Welde-Pils, eiskaltem Heineken vom Fass, Longdrinks und Cocktails bis zu Champagner alles was dem Herz der/des Feierwilligen beliebt. Die individuellen Sitzecken bieten einen hauch von Exklusivität.

Hörnchen

Gleich am Anfang der Unteren Straße findet sich das alternativ-künstlerisch angehauchte Hörnchen. Perfekt für den mittaglichen Kaffee oder auch ein frühes Bierchen. Darüber hinaus bietet das Hörnchen ein leckeres Angebot and Frühstücksspezialitäten und Snacks. Astra vom Fass.

Palmbräugasse

Vorne Restaurant, hinten Bar. Kommt man von der Hauptstaße in die Palmbräugasse, so trifft man auf schwäbisch-rustikales Ambiente, wo es sich herrlich traditionell speisen lässt. Der hintere Teil mit Eingang von der Unteren Straße aus bietet entspannte Baratmosphäre und ebenfalls Fußball Liveübertragung!

In der Hauptstraße finden sich darüber hinaus die üblichen Ketten, wie das Café Extrablatt, da Coyote Cafe, das Hard Rock Cafe.
Hier ist besonders Montags ein beliebter Treffpunkt vieler internationaler Studenten: Bier für 1€!
Am Neckarufer findet man neben dem Havanna und dem Nectar auch die Stammkneipe der Fachschaft Jura Heidelberg, in der wir Mittwochs nach der Sitzung regelmäßig einkehren – Das Vater Rhein. Dort gibt es für nur 1,90 € eine Portion Spaghetti und das sogar bis 3 Uhr nachts. Nicht nur am Monatsende eine der Lieblingskneipen eines jeden Studenten.
Auch in Bergheim kann man sich vor allem im Sommer auf den riesigen Terassen des Thanner oder des Merlin den Tag ausklingen lassen und sich mit Köstlichkeiten für wenig Geld verwöhnen lassen.
__

D i s c o s   u n d   C l u b s
Natürlich bietet Heidelberg auch Locations zum tanzen…
___
Halle_02

Die 2015 frisch renovierte Halle_02 ist ein riesiges Veranstaltungszentrum im alten Güterbahnhof gleich zwischen Hauptbahnhof und der neuen Bahnstadt. Hier werden das ganze Wochenende (und auch unter der Woche) Mottopartys, Konzerte, DJ-Contests und andere Veranstaltungen angeboten. Der großzügige Beachbereich lädt zum gemütlichen entspannen zwischen den DJ Sets unter freiem Himmel. Hier finden auch die legendären Jura- und JuWi-Parties statt.

www.halle02.de

 

Frauenbad

Etwas kleiner, aber auch groß ist das Frauenbad – der Club im „Alten Hallenbad“. Frisch renoviert und mit einzigartigem Ambiente bietet das Frauenbad tolle Clubatmosphäre auf 2 Etagen. Preislich jedoch etwas höher angesiedelt. Vorteil ist hier klar die Nähe zum Bismarkplatz und somit perfekte Verkehrsanbindung.

Karlstorbahnhof

Im alten S-Bahnhof Altstadt hat sich seit 1995 ein stattliches Kulturzentrum etabliert. Es ist damit eines der jüngsten soziokulturellen Zentren in Deutschland. In wenigen Jahren hat sich der Karlstorbahnhof zu einer Veranstaltungs-Adresse mit sowohl national als auch international sehr gutem Ruf entwickelt. Er findet sich am östlichen Ende der Hauptstraße neben 2 Clubräumen auch ein Programmkino, das kulturcafé, der Theaterverein und das Eine-Welt Zentrum. Von wilden Mottoevents bis zu undergroundartigen Minimalpartys und Konzerten aller Genres wird hier alles geboten was das Herz begehrt – abseits vom Mainstreamsumpf.

www.karlstorbahnhof.de

Villa Nachttanz

Der Verein Villa Nachttanz aktiön2001 e.V. (aktiön steht übrigens für Aktion für mehr Kultur und Toleranz In der Öffentlichkeit Nächtens) wurde im Frühjahr 2001 gegründet, um mit der ersten Heidelberger Nachttanzdemo auf das geringe Kultur- und Raumangebot für junge Menschen in Heidelberg aufmerksam zu machen.Frei nach dem Motto: „Solange wir keine Räume haben, tanzen wir auf der Straße“ erfreute sich diese Demonstration mit knapp 1000 Nachttanzenden grosser Beliebtheit und fand viel Anklang bei den Umstehenden. Da die Mühlen der Stadt Heidelberg, was selbstorganisierte Jugend- und Kulturarbeit angeht, jedoch bekanntlich langsam mahlen, uns das Glück aber ein wenig zur Seite stand, mietete der Verein im Juni 2001 ein relativ heruntergekommenes Haus im Wieblinger Gewerbegebiet Rittel: Die Villa Nachttanz war geboren.

Mit viel Engagement und Tatkraft wurde die Villa Stück für Stück renoviert und in eine soziokulturelle Institution verwandelt, in der jungen Menschen eine Plattform für ihre Ideen und Kreativitat geboten wird. Ausstellungen, Konzerte, Partys, Theater, Lesungen, gediegenes Beisammensein am Lagerfeuer, Workshops und vieles mehr sind in der Villa Nachttanz Wirklichkeit geworden. Die Mitglieder des Vereins sind allesamt ehrenamtlich tätig und mit viel Herzblut und Motivation bei der Sache, um das Angebot so attraktiv wie möglich zugestalten.

www.villanachttanz.de

Ziegler

Das Ziegler ist einer der kleineren Clubs in Heidelberg, gleich am Bismarkplatz – Das Ziegler lockt vor allem Samstags mit wilden Parties.

 

The Saint

Gelegen gleich am Bismarckplatz im Darmstädter Hof Centrum, bietet das The Saint (ehem. „Deep“, „N8Floor“) für alle Lauffaulen ein wechselndes Angebot an Resident- sowie Guest DJs, die die besten Beats auf die Plattenteller über die Soundanlage der neuesten Generation bringen.

Tangente

Ein kleiner Club in der Altstadt mit freiem Eintritt –  Stets die „letzte Bastion“, sobald die Untere Straße ihre Pforten schließt.

 


 

C a f é s

Zum Abschluss noch ein paar Tipps wo man den Kaffee zum Entspannen oder Wachwerden am besten trinken kann.

In der Altstadt gibt es hunderte von Cafés. Zu empfehlen sind natürlich die Klassiker wie Starbucks, Star Coffe und Café Extrablatt, aber auch das Marstallcafé, das Café Schafheutle (toller Innenhof) und die Casa del Caffee in der Steingasse sind sehr empfehlenswert.

Das waren nun viele Informationen und man kann sich nicht entscheiden wo man zuerst hingehen will…. Doch jeder von euch muss selbst herausfinden was gefällt und was nicht! Und wer weiß, vielleicht verliert einer von euch tatsächlich das besagte Herz in Heidelberg.

Auch um den Bismarckplatz herum gibt es schöne Cafés, wie ebenfalls ein Star Coffee, das Mellow Coffee, das Café Rossi und die eben schon erwähnten Thanner und Merlin.

Doch im Bezug auf Kaffee geht probieren über studieren und jeder muss sein eigenes Lieblingscafé unter den hundert Möglichkeiten selbst finden.